Bereich Wasserrettung

Wasserrettung    Wasserrettung

Die Idee für das Projekt „ Wasserrettung “ ist entstanden, als wir unserem Hundetrainer Gerald erzählten, dass wir in unserer Freizeit gerne mit den Hunden Stand up Paddling betreiben und sie es sehr lieben.

Die Idee wurde spontan in die Tat umgesetzt. Wir fingen mit kleinen, leichten Aufgaben für die Hunde an.

Ganz spielerisch begannen wir den Hunden anzutrainieren, ein Spielzeug zu apportieren, das der Hundetrainer circa 20 Meter Entfernt im Wasser für sie bereithielt.

Als das klappte, banden wir das Spielzeug an einen Board und gewöhnten die Hunde so daran einen Gegenstand im „Schlepptau“ zu haben.

Die nächste Steigerung war dann, daß der Hundetrainer sich auf das Board legte und jeder Hund Ihn aus dem Wasser bis zum Ufer zog.

Unsere nächste Herausforderung wird es nun sein, die Hunde aus einem Boot ins Wasser springen zu lassen.

Das Motorboot wurde von Tilo Bauer und seiner Frau  von der Insel Rügen für wenig Geld an unseren Verein für die Sparte: „Wasserrettung“ verkauft.

Alle Mitglieder der  Gruppe Wasserrettung sowie die Vierbeiner freuten sich über den Kauf.

Wir sagen DANKE und WAU WAU.

Wir haben für die bisherigen Aufgaben 3 Monate gebraucht- Ahoi!!!!

Das macht uns sehr stolz und spiegelt auch wieder wie viel Spaß die Hunde daran haben.

Rettungshundesport

Rettungshundesport

Eine spannende Arbeit für Mensch und Hund

Was viele Frauchen und Herrchen zum Wahnsinn treibt, wird bei diesem Sport gezielt ausgenutzt: die Freude des Hundes am Schnüffel und Stöbern. Es wird allerdings in geordnete Bahnen gelenkt und mit einem klaren Ziel verknüpft: die Suche nach einem Menschen. Aber im Gegensatz zu Hunden, die in realen Einsätzen angefordert werden, geht es um die Bindung zwischen Hund und Mensch, dem gemeinsamen Erfolg und artgerechter Auslastung.

Kaum ein Hund muss lernen zu suchen, aber was ist, wenn der Hund die versteckte Person  gefunden hat?

Gruppentraining

Fährten